Pressemitteilungen

Kinospot für die Berliner Zeitung startet in Berlin

Berlin, 1.11. 2013

Der Kinospot für die Berliner Zeitung ist seit zwei Tagen online und startet heute in den Berliner Yorck- und UCI-Kinos. Der Film zeigt in 1:17 Minuten Länge die Redakteure der Berliner Zeitung in einer Masterclass. Gemeinsam mit der Schauspielerin Friederike Kempter trainieren sie journalistische Tugenden wie den „bohrenden Blick“. Der selbstironische Spot ist Teil der integrierten Kampagne der Berliner Zeitung, die von Johanssen + Kretschmer konzipiert und umgesetzt wird.

Der Spot stellt die Menschen der Berliner Zeitung in den Vordergrund. „Wichtig war uns, Selbstironie und Sympathie mit einer guten Geschichte zu vereinen. Denn die Redakteure zeigen mit der Kampagne nicht nur Haltung, sondern beweisen auch Humor. Da ist die Berliner Zeitung ganz wie Berlin: voller Witz, Ideen, Ecken und Kanten“, sagt Alexander Lang, verantwortlich für die kreative Entwicklung und Umsetzung der Kampagne bei J + K.

„Der Spot setzt weniger auf werbliche Botschaften als auf die richtige Tonalität. Wie ist die Berliner Zeitung? Was macht sie mit einem? Das waren die Fragen, die wir uns für den Spot gestellt haben“ erklärt Lang, der die Idee zum Spot entwickelte. Der Spot zeigt, wie die Schauspielerin Friederike Kempter mit Redakteuren der Berliner Zeitung journalistische Fähigkeiten, etwa das „kritische Nachfragen“ oder den „bohrenden Blick“, trainiert. Dabei erlebt der Zuschauer, wie die Redakteure die Trainerin fast zur Verzweiflung bringen. Am Ende des Spots steht die zentrale Botschaft der Redakteure: „Uns ist nie was egal.“

„Es erfordert ziemlich viel Mut und Vertrauen, als Journalist plötzlich vor die Kamera zu treten. Wir haben den Redakteuren immer nur die nächste Szene erklärt, aber nichts über den gesamten Spot gesagt. Wir wollten auf keinen Fall, dass sie versuchen, zu spielen“, sagt Heiko Richard, Regisseur des Spots.

Der Kinospot wurde von J + K entwickelt und unter der Regie von Heiko Richard von JO!SCHMID produziert. Er läuft vom 31.10. bis zum Jahresende in den Kinos der UCI-Gruppe und in Yorck-Kinos, und ist auf YouTube und der Seite der Berliner Zeitung zu sehen.

Hier finden Sie den Kinospot der Berliner Zeitung bei YouTube.

 

Weitere Informationen:

Idee/Konzeption: Sabine Kolloch und Alexander Lang (J + K)

Regie: Heiko Richard

Produktion: JO!SCHMID Filmproduktion

Kamera: Matthias Schöningh

Schnitt: Marty Schenk

Post Production: Slaughterhouse

 

Über Johanssen + Kretschmer Strategische Kommunikation GmbH

Johanssen + Kretschmer (J + K) ist spezialisiert auf ganzheitliche Kommunikationslösungen an den Schnittstellen von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Die Agentur berät Institutionen, NGOs, Verbände und Unternehmen in Fragen des Managements, der Konzeption und der Inszenierung von Kommunikation. J + K bietet einen strategisch ausgerichteten Beratungsansatz, der auf eine nachhaltige Wertschöpfung für den Kunden zielt. Mit derzeit 50 festen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den Standorten Berlin, Hamburg und Dresden berät Johanssen + Kretschmer Kunden aus allen Branchen, wie z.B. Energie, Food und Beverage, Pharma, Health, Public Sector, ITK oder Tourismus.

Kontakt:
Vera Grote
Telefon: 030 / 520 00 57-40
v.grote[at]jk-kom.de

Kamera: Matthias Schöningh

Schnitt: Marty Schenk

Post Production: Slaughterhouse