Unternehmensmeldungen

Großer Schritt Richtung Beratung der Zukunft

JK erweitert Gesellschafterboard durch Mitarbeiterbeteiligung

Seit fast zwanzig Jahren im Markt, eigentümergeführt, jetzt mit erweitertem Partnermodell: Johanssen + Kretschmer geht den nächsten Schritt und erweitert den Kreis der Gesellschafter. Nach dem Ausscheiden des bisherigen Mitgesellschafters Matthias Bischof freut sich Gründer und Geschäftsführer Heiko Kretschmer auf die Zusammenarbeit mit den neuen Gesellschaftern: die Partner Vera Grote und Thorsten Plath, Finance Manager Denis Kapinos und Geschäftsführerin Geraldine Schroeder. Als Kaufmännischer Geschäftsführer neu hinzu kommt Dr. Stefan Klessmann, bisher Kaufmännischer Leiter bei JK.

Heiko Kretschmer: „Unternehmerische Mitverantwortung von Kolleginnen und Kollegen mit möglichst breiter Expertise ist für uns das Modell der Zukunft. Und auch unternehmensstrategisch werden wir diesen Schub auf Gesellschafterebene nutzen. Gerade für unsere Kernthemen der wichtigsten gesellschaftlichen Transformationen, Energie- und Klimawende, Digitalisierung der Arbeitswelt und Veränderungen unserer demokratischen Institutionen, ist unsere Erfahrungsvielfalt erfolgsentscheidend.“

Thorsten Plath, Leiter des Frankfurter Standorts von JK: „Persönliche, Partner gesteuerte Strategieberatung ist unser Credo. Meine Kollegen und ich werden diese JK-DNA mit unseren Erfahrungen weiter ergänzen. Wir sind stolz darauf, eben keine Beratungsware von der Stange zu bieten, sondern individuelle, fundierte Methoden und Prozesse. Und zwar für Unternehmen und Institutionen, die die Beziehungen zu ihren wichtigen Anspruchsgruppen langfristig gestalten wollen. Damit sichern wir erfolgreich Akzeptanz.“

Im Bild die JK Gesellschafter von links nach rechts: Thorsten Plath, Heiko Kretschmer, Geraldine Schroeder, Vera Grote, Denis Kapinos.

Johanssen+Kretschmer beim polisphere Checkpoint 2018

120 interessierte junge Menschen, 9 Beratungen und Agenturen, 1 gemeinsames Interesse: match-making.

Beim 13. Checkpoint political consulting, organisiert von polisphere, am 23. November 2018 hatte J+K das Vergnügen einen Tag lang mit den sogenannten „high potentials“ in Kontakt zu kommen. Ob beim bildlastigen Pecha Kucha-Vortrag zur Eröffnung, im Chatroom mit Einsteigern der Beratungswelt oder während der Messephasen: überall wurde der Austausch gesucht und lebhaft diskutiert.

Wir durften rund 25 Studienabsolventinnen und -absolventen am Nachmittag in zwei Workshops unsere alltägliche Arbeit näherbringen. Sie befassten sich drei Stunden lang mit zwei Fällen, die J+K genau so bearbeitet, um möglichst tiefen Einblick in unsere Beratung zu bekommen. Dabei entwickelten sie teamorientiert eine Strategie für das Stakeholdermanagement eines Digitalunternehmen sowie eine Kommunikationsstrategie für einen regionalen Verkehrsverbund.

Richtig voll wurde es zum Abschluss noch mal bei der Elefantenrunde. Hier diskutierte unsere Geschäftsführerin Geraldine Schroeder mit anderen „big shots“ der Berliner Beratungszene über die Bedeutung des digitalen Wandels für die politische Kommunikation. Hype oder grundlegende Veränderung? In unseren Augen verändert sich auch die politische Kommunikation, da wir Stakeholder dahingehend beraten, dort präsent zu sein, wo sich Meinungen bilden – und das ist im digitalen Raum. Doch der Kern der Arbeit – die Kommunikation von Menschen mit Menschen – der bleibt gleich.

Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die spannenden Gespräche und die engagierte Mitarbeit. Wer uns nicht erwischt haben sollte, ist herzlich eingeladen uns eine E-Mail zu schreiben.

J+K Geschäftsführer Heiko Kretschmer wird Gesellschafter der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung

Die gemeinnützige Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) hat im September 2018 Heiko Kretschmer, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Johanssen + Kretschmer (J+K), zum Gesellschafter bestellt. Neben Roland Koch (Vorsitzender) gehören Dr. Josef Joffe, Dr. Florian Langenscheidt, Werner Gegenbauer, die Robert Bosch Stiftung GmbH, die Jacobs Foundation, die Freudenberg Stiftung GmbH und die Körber-Stiftung sowie - ebenfalls neu berufen - Dr. Hans Cornehl dem Gesellschafterkreis an.

Die Kommunikationsberatung J+K verbindet seit 2014 eine enge Zusammenarbeit mit der DKJS. Die Unterstützung der Stiftung umfasst - seit jeher pro bono - die strategische Beratung zu Fragen ihrer Aufstellung, Ausrichtung und Kommunikation. Die DKJS und J+K vereint die Überzeugung, dass eine fundierte Aus- und Weiterbildung von hoher Bedeutung ist. Sie gibt jungen Menschen nicht nur verlässlichere Startchancen, sondern unterstützt sie auch in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit – beruflich und privat. Hier setzt die DKJS als Plattform für Bildungsmacher mit ihren vielfältigen Programmen an.

„Im Mittelpunkt stehen vor allem jene Kinder und Jugendliche, die in schwierigen Verhältnissen aufwachsen. Mich und uns überzeugt der Ansatz, dafür Akteure aus Staat, Wirtschaft, Wissenschaft, Praxis und Zivilgesellschaft zusammenzubringen und mit ihnen praktische Antworten auf komplexe Herausforderungen zu entwickeln“, so Heiko Kretschmer zu seinem Engagement in der DKJS. „Das spiegelt nicht zuletzt unsere Kompetenz und tägliche Arbeit bei J+K wider, die wir zum Nutzen der Stiftung und ihrer wertvollen Arbeit weiterhin einbringen werden. Darauf freue ich mich sehr und habe die Anfrage, unsere Erfahrung und unser Wissen auch im Gesellschafterkreis langfristig mit der DKJS zu verbinden, sehr gern mit ‚Ja‘ beantwortet.“

Mehr Informationen zur Deutschen Kinder- und Jugendstiftung GmbH finden Sie hier: www.dkjs.de

Heiko Kretschmers Laudatio an die SPD Lübeck
zur Überreichung des Kommunalfuchs für das beste kommunalpolitische Einzelprojekt

Am 21. Juni überreichte Heiko Kretschmer an die SPD Lübeck den Kommunalfuchs für ihre Wahlkampagne als bestes kommunalpolitisches Einzelprojekt. Mehr dazu erfahren Sie in seiner Laudatio, die sie als PDF herunterladen können.

Johanssen + Kretschmer Strategische Kommunikation GmbH erweitert Geschäftsführung

Zum Februar 2018 wurde Geraldine Schroeder als weitere Geschäftsführerin des Beratungsunternehmens für strategische Kommunikation und Stakeholder-Management Johanssen + Kretschmer (J+K) bestellt.

Schroeder erweitert das Geschäftsführungsgremium um Heiko Kretschmer und Matthias Bischof. Bereits im Jahr 2016 hatte sie sich J+K als Consulting Partnerin angeschlossen. Zuvor war sie viele Jahre in leitenden Kommunikations-Positionen verschiedener Unternehmen tätig. Dazu gehören der schwedische Energieversorger Vattenfall, das Maschinenbauunternehmen Voith und die Erdgasspeichersparte des französischen ENGIE-Konzerns.

"J+K steht für eine Unternehmens- und Managementberatung, die klar und beharrlich vom Stakeholder aus denkt. Dieses Angebot einer unabhängigen, strategischen, kundenzentrierten Beratungsgesellschaft für Auftraggeber aus der Privatwirtschaft und dem öffentlichen Sektor hat mich von Beginn an überzeugt", so Geraldine Schroeder. "Ich bringe langjährige Erfahrung auf Unternehmensseite ein und kenne aus eigenem Erleben die Erwartungen, die Mandanten an ihre Beratung haben. Spielräume gezielt erweitern und komplexe Themen und Abläufe steuern, das braucht man auf leitender Ebene in beiden Sphären."

Die Geschäftsführer und Inhaber Heiko Kretschmer und Matthias Bischof: "Wir freuen uns sehr über die Erweiterung auf Geschäftsführungsebene. Es ist unser Ziel, die gute Marktposition von J+K mit Geraldine Schroeder weiter auszubauen. Ihr Anspruch, Beratung immer an konkreten Kundenbedarfen zu spiegeln und sich auf komplexe Fragestellungen einzulassen, passt hervorragend zu unserem Selbstverständnis und unserem strategischen Stakeholderansatz."

Geraldine Schroeder ist weiterhin am Hauptstandort der Beratung in Berlin tätig und verantwortet zugleich die internationale Zusammenarbeit mit dem britischen, ebenfalls Eigentümer geführten Beratungspartner Hanover Communications.